Recruiting

“Warum sollten Sie Ihre Kandidaten wie Ihre Kunden behandeln?”

1 March 2024

Bewerber als Kunden ansehen - ein Schlüssel zum Rekrutierungserfolg
5 min
Erfahren Sie, warum ein Bewerbermanagement ähnlich der Kundenpflege Ihrer Firma nutzt. Optimieren Sie Ihr Rekrutierungsprozess für mehr Erfolg.

“Warum sollten Sie Ihre Kandidaten wie Ihre Kunden behandeln?”

Einen Bewerber wie einen Kunden behandeln? Diese Idee mag zunächst ungewöhnlich erscheinen, besonders in Zeiten der Krise. Doch genau deshalb gewinnt sie an Bedeutung. Das Recruiting eines neuen Mitarbeitenden bedeutet nicht nur, dem Unternehmen die Chance zu bieten, seine Leistung zu steigern und kreativer zu werden, sondern auch, eine Gruppe eng verbundener Mitarbeitende zu schaffen. Diese Energie kann viel ausmachen und eine kollektive Kraft erzeugen, die dazu beiträgt, einen Mehrwert für das Unternehmen zu schaffen. Die Affinität des Kandidaten zum Unternehmen, seine Werte, sein Team, seine Herangehensweise und seine Vision werden darüber entscheiden, ob er zu einem Energielieferanten für Ihr Unternehmen wird. Daher ist es entscheidend, ihn als Fan Ihrer Marke zu gewinnen, indem Sie ihn tatsächlich wie einen Kunden behandeln. 

Bewerber sind bereits Kunden… Ihrer Kommunikation

  1. Sorgen Sie für Konsistenz in Ihrer Kommunikation.

Die Bedeutung der Kommunikation erstreckt sich überall, und wir alle sind ihr tagtäglich ausgesetzt. Eine effektive Kommunikation erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass potenzielle Kandidaten mit den Botschaften Ihres Unternehmens in Berührung kommen, diese bewusst oder unbewusst entschlüsseln und dadurch eine Vorstellung von der Identität Ihres Unternehmens entwickeln. Daher ist es von besonderer Bedeutung, die Qualität der Inhalte, die Sie Ihren Kandidaten präsentieren, mit jenen zu harmonisieren, die Sie Ihren Kunden vermitteln. Andernfalls besteht das erhebliche Risiko eines Bruchs im Unternehmensimage und somit der Anziehungskraft für potenzielle Mitarbeitende!

  1. Erkennen Sie potenzielle Enttäuschungsrisiken

Während des Bewerbungsprozesses durchläuft Ihr Kandidat in wenigen Minuten vier aufeinanderfolgende Schritte, die jeweils ein mögliches Risiko für einen Motivationsverlust darstellen:

  • Image Bruch zwischen der Vorstellung, die er sich von Ihrem Unternehmen gemacht hat, und den Inhalten auf Ihrer Karriereseite (oder schlimmer, wenn die Karriereseite fehlt).
  • Versprechensbruch zwischen dem Inhalt Ihrer Karriereseite und der Formulierung Ihrer Stellenangebote (hier geht es oft vom sehr vertrauten zum hyper-korporativen).
  • Erfahrungsbruch zwischen der Vorstellung von Modernität, die er von Ihrem Unternehmen hat, und der endlosen Liste von Feldern, die ausgefüllt werden müssen, wenn er sich bewirbt.
  • Vertrauensbruch schließlich, Enttäuschung und Verbitterung, falls er nichts mehr von dem Unternehmen hört.

Es gilt daher, diese vier Schritte mit großer Aufmerksamkeit zu behandeln, um die Motivation der Bewerber zu halten. Die Gelegenheit, sich zu differenzieren. Sehen wir uns an, wie das geht. 

Genau wie Ihre Kunden benötigen auch Ihre Bewerber Informationen. Ergreifen Sie die Chance!

Würde eine 10-Zeilen-Anzeige in Schwarzweiß ausreichen, um sich und Ihr Unternehmen gut darzustellen? Eher nicht! Schauen Sie sich Ihre Stellenanzeigen und Ihre Karriereseite an. Die besten Kandidaten werden Sie nur dann ansprechen, wenn Sie Ihre Kommunikation attraktiv genug gestalten.

  1. Stellen Sie zuerst Ihr Unternehmen vor. 

Wie jeder Kunde (letztlich sind Kandidaten wie Kunden für Sie, nur sie bewerben sich für einen Job bei Ihrem Unternehmen), brauchen sie Informationen, um ihre Wahl zu treffen. Je mehr Informationen Sie ihnen geben, desto besser können sie sich positionieren. Nachdem Sie sich über die Produkte und Dienstleistungen informiert haben, die Sie auf Ihrem Markt anbieten, wollen Sie verstehen, wie das Unternehmen „von innen“ aussieht. Je transparenter Sie sind, indem Sie Fotos der Räumlichkeiten, des Teams, Ihres Ansatzes, Ihrer Arbeitgebervision usw. vorstellen, je vertrauter der Ton ist, desto zugänglicher ist Ihr Unternehmen und desto mehr ermöglichen Sie den Bewerbern, sich selbst zu qualifizieren und motiviert sich zu bewerben. Dieser Ansatz, noch zu selten, sei es aufgrund mangelnder Kenntnis seines Interesses oder aus Angst vor den damit verbundenen Kosten, ist doch eine einzigartige Gelegenheit, Ihre Unterschiede zu markieren, die Motivation zu steigern und letztendlich die Vorzug zu gewinnen! Und das ist schließlich das Ziel. 

  1. Ermöglichen Sie es, dass die Kandidaten sich vorstellen, wie 

Nachdem Sie Ihr Unternehmen vorgestellt haben, führen Sie Ihre Kandidaten in ihren zukünftigen Job, insbesondere wenn dieser nicht im Hauptquartier des Unternehmens liegt, das Sie zuvor vorgestellt haben (was für den Kandidaten interessant ist, ist sein zukünftiger Alltag, man versteht es). Zögern Sie daher nicht, Ihr Stellenangebot zu kontextualisieren: Worte des Managers, Umgebung des Arbeitsplatzes – Zugang, Mittagessen, Atmosphäre…- Fotos, die eine gute Vorstellung ermöglichen, all diese Elemente, die berufliches Leben und praktische Informationen verbinden, ermöglichen es den Bewerbern, Ihr Angebot perfekt zu verstehen, zum Vorteil der Qualität der eingegangenen Bewerbungen. Ist das nicht, was Sie suchen? 

  1. Ein Stellenangebot ist keine Kleinanzeige

Abgesehen von der absolut notwendigen Vollständigkeit der Informationen zum Arbeitsplatz (Arbeitsort, Aufgaben, Fähigkeiten, Gehälter, zur Verfügung gestellte Werkzeuge, …), sollten Sie auf die Worte und den Ton Ihrer Stellenanzeige achten. Denn zu oft ähneln sich die Anzeigen und haben keine Identität! Die verwendeten Wörter und Wendungen sind stereotyp und distanzieren den Kandidaten vom Unternehmen, obwohl es sich um eine Verführung handelt! Merkwürdig, haben Sie gesagt merkwürdig? Jedes Wort ist also wichtig und der Ton der Stellenanzeige sollte konsistent mit dem Ton Ihrer Karriereseite sein. Sonst, wie oben erwähnt, Vorsicht vor der Enttäuschung.

  1. Bewerbererfahrung: Lassen Sie sich vom E-Commerce inspirieren, um besser zu konvertieren

Es sind wenige Recruiter, die sich die Mühe machen, die Erfahrung eines Bewerbers zu erleben, der sich bewirbt. Und dennoch, diese Praxis des “Lebe mein Leben” ermöglicht es zu verstehen, wie weit diese Phase, obwohl entscheidend, von den Erwartungen der Bewerber (und ihren Gewohnheiten!) entfernt ist, die auch alle Verbraucher sind. Amazon, Sarenza, Kayak und viele andere investieren kolossale Summen, um die Erfahrung ihrer Kunden ständig zu verbessern. Damit sie mehr kaufen! Warum nicht Ihren Bewerbern eine bemerkenswerte Erfahrung bieten, wenn sie sich bewerben? Sie begrenzen so Abbrüche, erhalten mehr Bewerbungen und senden ein modernes und digitales Bild aus! Ihre Kandidaten sind an das Beste aus dem Web gewöhnt, bieten Sie ihnen an, sich mit ihrem LinkedIn- oder Viadeo-Profil zu bewerben, oder ihr Profil auf Ihrer Website automatisch mit ihrem traditionellen Lebenslauf zu erstellen, ohne erneute Eingabe, und lassen Sie die Magie der Differenzierung wirken. 

  1. Halten Sie den Kontakt und pflegen Sie das Vertrauen. Ein Klick genügt und es kann sich lohnen!

Der letzte Schritt, und nicht der unwichtigste, die direkte Kommunikation mit Ihren Bewerbern. Machen wir erneut eine Parallele zu Kunden. Nachdem Sie durch Marketinginvestitionen, Kommunikation, Forschung und Entwicklung usw. einen Interessenten angezogen und überzeugt haben, besitzt er eines Ihrer Produkte und spricht mit leuchtenden Augen über Ihr Unternehmen, zu wem auch immer er möchte. Eines Tages benötigt er Ihren Kundendienst, und dort antwortet ihm niemand. Unmöglich! Wirklich? Und doch passiert genau das mit allen Bewerbern, die Sie überzeugt haben, wenn Sie ihnen nicht antworten, wenn sie sich bewerben. Jeder kann verstehen, nicht ausgewählt zu werden und weiterhin von der unglaublichen Erfahrung zu sprechen, die er hatte, als er sich bei Ihnen beworben hat. Dazu genügt es, allen Bewerbern zu antworten. Und mit den modernen, webbasierten, benutzerorientierten Tools sprechen wir nur von einem Klick! Das ist wenig. Wirklich wenig. Vor allem im Vergleich zu den Herausforderungen.

 Unsere Empfehlung für Sie:

Arbeitgebermarke: Wie Sie die richtigen Talente anziehen?

E-Book herunterladen

Kontaktieren Sie uns

Es gibt nichts Besseres als ein persönliches Gespräch, um Ihre konkreten Herausforderungen kennenzulernen und Ihnen dazu eine maßgeschneiderte Lösung zu präsentieren, die Ihre Erwartungen erfüllt.

Kontaktieren Sie uns