Talentmanagement

Sind Webinare und Webinar-Plattformen hilfreich für die Personalfortbildung?

18 December 2019

5 min

Die Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter liegt auch in deutschen Unternehmen immer mehr im Fokus. Die Digitalisierung, der Fachkräftemangel und der Kampf um die besten Arbeitnehmer gehören mit zu den wichtigsten Gründen für diese Entwicklung. Ein immer beliebteres Mittel, um adäquate Fortbildung für die eigenen Mitarbeiter zu schaffen: Webinare, die auf spezialisierten Webinar-Plattformen zur Verfügung gestellt werden und Unternehmen ein flexibles Weiterbildungsmanagement bieten. Insbesondere Unternehmen im Digital-Bereich setzen auf Webinare, doch auch andere Branchen schließen inzwischen auf. Wie hilfreich sind Webinare aber für die Mitarbeiterschulung und Personalfortbildung? Diese Frage soll im Folgenden geklärt werden.

Was sind Webinare eigentlich? 

Das Wort Webinar ist ein Neologismus, der sich aus den Worten „Seminar“ und „Web“ zusammen setzt. Ein Webinar ist also ein interaktives Seminar, welches über das Internet abgehalten wird. Voraussetzungen für die Teilnahme sind ein internetfähiger PC oder ein Tablet, sowie in manchen Fällen eine funktionierende Webcam und Headset oder Mikrofon. Per Videostream verfolgen die Teilnehmer einen professionell aufgebauten Vortrag eines Experten und können dabei live mit diesem interagieren – je nach Art des Webinars per Mikrofon oder auch per Chat. Inzwischen hat sich der Begriff „Webinar“ auch für Marketing-Veranstaltungen und Online-Besprechungen etabliert. Webinare zur Weiterbildung in Unternehmen werden daher manchmal auch als Live-Online-Training bezeichnet. 

Sind Webinare aktuell weiterhin populär? In der Tat: Rund 60 Prozent der B2B Marketer nutzen heute Webinare als Teil ihrer Content Strategie. 73 Prozent der Führungskräfte gaben im Rahmen einer Inside Sales Umfrage an, dass Webinare für sie mit zu den besten Wegen gehören, das eigene Business zu beleben. Webinare sind zudem vor allem bei Firmenangestellten beliebt, da sie als modernes Mittel gelten, um das eigene Wissen zu erweitern und die Karriere voranzutreiben. Bereits aus diesen Gründen sind Webinare, gerade bei andauernden Themen wie der Digitalisierung, fast unersetzlich. Wie aber funktionieren die interaktiven Seminare im Netz im Detail? 

Der Ablauf eines Webinars gestaltet sich für die Nutzer denkbar einfach. Über spezielle Webinar-Plattformen können die Teilnehmer auf eine angepasste Weiterbildungsmanagement-Software zugreifen. Einmal angemeldet, muss nur noch der entsprechende Kurs ausgewählt werden. Nötig sind lediglich eine stabile Internetverbindung, sowie wenn möglich Kopfhörer oder Headset. In der Regel stellt das Unternehmen den Mitarbeitern die nötigen Ressourcen zur Verfügung, Webinare können allerdings auch vom privaten Laptop oder PC aus besucht werden. Die Einsatzmöglichkeiten eines Webinars reichen vom klassischen Online-Coaching, über Produktvorstellungen, bis hin zu speziellen Weiterbildungskursen für Führungspersonal und sogar der Abhaltung von Betriebsversammlungen, gerade in international tätigen Unternehmen. 

 

Die Effektivität von Webinaren unter die Lupe genommen: Wie effektiv sind sie für die Weiterbildung des Personals?  

Sind Webinare aber überhaupt effektiv? Die Erfahrung zeigt: Ja, das sind sie. In der Vergangenheit hat sich herausgestellt, dass Webinare besonders für die Weiterbildung im Unternehmen äußerst von Nutzen sind, was sich auf mehrere Punkte zurückführen lässt. Zum einen sind Webinare interaktiv. Zum anderen sparen sie Zeit und Ressourcen, wie im Folgenden genauer erläutert wird. 

Studien zum Lernverhalten haben schon vor Jahrzehnten nahegelegt, dass mehr vom Lernstoff behalten wird, je interaktiver eine Lernmethode ist. Filme sind effektiver als Bücher, Seminare effektiver als Vorlesungen. Stupides Auswendiglernen neuer Informationen bringt dagegen den geringsten Lernerfolg. Ein Webinar ist maximal interaktiv und kann daher auch eine große Fülle an Stoff in kurzer Zeit übertragen. In Zeiten der Digitalisierung sind effektive und interaktive Formen der Weiterbildung für Unternehmen zudem wichtiger denn je. Nur Firmen, die Fortbildungen möglichst attraktiv und interaktiv gestalten, können die talentiertesten Angestellten und Führungskräfte auf Dauer halten. 

Im Schnitt wenden Unternehmen jährlich 17,3 Stunden pro Kopf für Fortbildung aus – und diese Zeit muss effektiv genutzt werden. Weiterbildungen vor Ort sind für Arbeitnehmer oft herausfordernd und sorgen für ein hohes Level an Stress: Anfahrtswege, feste Seminar-Zeiten und zudem die Tatsache, dass eine Weiterbildung oft während den Abendstunden oder den Wochenenden stattfindet, belasten die Teilnehmer. Bei einem Webinar entfallen Anfahrtswege und lange Wartezeiten, die Teilnehmer sind flexibler und erleben die Weiterbildung stärker als Chance und weniger als Belastung. Zudem wird das innovative Format eines Webinars – die Beiwohnung eines Vortrages per Internet – als spannend und stimulierend wahrgenommen. Vereinfacht gesagt bieten Webinare alle Vorteile eines klassischen Seminars, jedoch ohne Nachteile wie die teils als Belastung wahrgenommene Gruppensituation. 

Der letzte Punkt: Webinare sparen Ressourcen und Geld. Der Besuch eines Webinars ist deutlich günstiger als der einer ganztägigen Weiterbildung, besonders wenn diese weit vom Wohnort entfernt stattfindet. So sparen Arbeitnehmer und Arbeitgeber Zeit und Geld. 

Die genannten Faktoren sorgen zusammen genommen dafür, dass eine maximale Menge an Lernstoff in einer minimalen Zeitspanne aufgenommen werden kann. Zudem steigt aufgrund des Formats eines Webinars die Motivation der Mitarbeiter, sich selbst im Beruf weiterzubilden. Die Hürden, ein Webinar zu besuchen, sind also deutlich kleiner als bei klassischen Fortbildungen. 

Einziger potenzieller Nachteil beim Webinar-Besuch: Die Technik muss funktionieren. Das gilt nicht nur für die Computer der Teilnehmer, die zudem eine stabile Internetverbindung benötigen, sondern auch für die Webinar-Plattform selbst. Die richtige Weiterbildungsmanagement-Software ist entscheidend für den Erfolg; Learning Manager sollten daher fundiert entscheiden, welche Software zu verwenden ist. Eine Webinar Plattform sollte einfach und intuitiv zu bedienen sein, schließlich sollen auch ältere Mitarbeiter, die unter Umständen weniger Erfahrung mit dem Internet haben, problemlos am Webinar teilnehmen können. 

Es gelten drei Regeln bei der Organisation: 

  1. Sorgen Sie für die Nutzung einer geeigneten Webinar-Plattform mit guter Weiterbildungsmanagement Software 
  2. Stellen Sie Ihren Mitarbeitern (wenn nötig) die passenden Ressourcen bereit 
  3. Sorgen Sie für eine reibungslose Organisation – auch nach dem Webinar, in Form einer aktiven Verwendung des erlernten Stoffes im Betriebsalltag 

 

Werden diese Grundsätze beachtet, steht einem Lernerfolg per Webinar-Plattform nichts im Weg. Das Anbieten von modernen Fortbildungsmöglichkeiten ist heute essenziell für den Unternehmenserfolg. Entgegen dieser Tatsache haben jedoch rund 75 Prozent der Unternehmen in Deutschland aktuell noch kein festes Budget für die digitale Fortbildung ihrer Mitarbeiter. Hier sollte man schnell reagieren und das Thema Weiterbildung in den Fokus rücken. Mittel und langfristig profitiert das Unternehmen nämlich davon und erarbeitet sich so einen Wettbewerbsvorteil. Ein weiterer wichtiger Punkt: Die Weiterbildung der eigenen Mitarbeiter ist meistens kostensparender und auch aus Personaler-Sicht lohnenswerter als das Anwerben neuer Arbeitskräfte.